Samstag, 28. Dezember 2019

Zu Silvester fahren wir nach Penang!

So, gerade haben wir im Reisebüro unseres Vertrauens, Every One auf der gegenüberliegenden Straßenseite, die Bustickets für Montag besorgt. Zuletzt waren wir im Januar 2018 zu Changs Geburtstag in Penang, also vor fast 2 Jahren. Der Preis für das Ticket hat sich nicht geändert, er beträgt nach wie vor 1100 Baht pro Person.

Seit einiger Zeit boomen in George Town Wandmalereien ...



... und Street Art-Konstruktionen aus Metall.
Wir treffen uns in George Town mit Freunden aus Deutschland, die sich nach 6 Wochen Australien-Rundreise dort für ein paar Tage erholen wollen, bevor es für sie zurück nach ins kalte Essen geht. Da Penang ja sozusagen vor unserer Haustür liegt, haben wir bereits im Sommer ausgemacht, dass wir Silvester gemeinsam in Penang feiern wollen.

Ich bin schon sehr gespannt, wie unsere Silvesterfeier wird 🌟

Und vielleicht schaffen wir ja dieses Mal einen Rundgang zu den am schönsten geschmückten Fassaden?!?

Insgesamt werden wir 4 Nächte in Penang verbringen, bevor wir nach Bangkok fliegen. Dort werden wir 3 Nächte bleiben und uns mit einer anderen Freundin aus Deutschland treffen.

Jahreswechsel und -anfang werden also recht turbulent! Ich freu mich drauf!


Sonntag, 25. August 2019

Kuala Lumpur 2019: Zusammenfassung

Dies war unser dritter Aufenthalt in Kuala Lumpur. Viel haben wir nicht unternommen, das Jet Lag hatte uns fest im Griff.

Hier ein Überblick über meine Postings zu unserem diesjährigen Besuch in einer Stadt, mit der wir nie richtig warm geworden sind. Warum dem so ist? Ich weiß es wirklich nicht, Kuala Lumpur liegt uns einfach nicht ...

Anreise

Ausflug nach China Town

Times Square KL


Kuala Lumpur: Der dritte Tag

Gestern war unser letzter Tag in Kuala Lumpur. Wir hatten hier Zwischenstopp auf unserem Weg nach Bali eingelegt, um das Jet Lag zu bewältigen.

Es war unser dritter Besuch in dieser Stadt und wieder einmal waren wir uns einig: KL ist nicht unser Ding - und das lag nicht nur daran, dass die Stadt eine einzige große Baustelle zu sein scheint. Auch ohne die Bauarbeiten war sie in unseren Augen schon immer die Fußgänger-unfreundlichste Stadt, in der wir je unterwegs waren. Und durch die allgegenwärtigen Baumaßnahmen wurde dieser Eindruck potenziert!

Wir fühlten uns immer noch sehr schlapp, deshalb wollten wir nur in die Mall gegenüber unserem Hotel, um uns dort etwas umzusehen.


Das Berjaya Times Square in Kuala Lumpur ist groß und hat neben zahlreichen Geschäften auch einen Kinokomplex und sogar einen Indoor Adventure Park. Trotzdem mangelt es der Mall an Exklusivität, alles wirkt irgendwie billig, abgewirtschaftet.

Wir stärkten uns im Food Court und mussten, bevor wir uns auf den Rückweg zum Hotel machten, erst einen heftigen Regenschauer abwarten. Das Wetter soll im August in Kuala Lumpur zwar gut sein, aber während unseres Aufenthaltes war es durchweg verhangen und diesig.

In ein paar Stunden steigen wir in den Flieger nach Bali, wo wir auch in diesem Jahr noch einen Monat verbringen wollen, bevor wir nach Thailand zurückkehren, weil dort dann - hoffentlich - die Regenzeit vorbei sein wird.

Wenn ihr mehr über unseren Aufenthalt auf Bali erfahren wollt oder über unser Leben auf Koh Lanta im Süden Thailands, dann besucht die entsprechenden Seiten auf meinem Blog!

Hier geht es zu meiner Bali-Seite.

Und hier geht es zu meinem Hauptblog über Thailand.




Donnerstag, 22. August 2019

Kuala Lumpur: Der zweite Tag

Gestern haben wir uns trotz Jet Lag aufgemacht, China Town zu erkunden. Da unser Hotel, das Furama Bukit Bintang, quasi mitten in China Town liegt, wollten wir das Ganze zu Fuß machen, denn das ist unsere Lieblingsart der Fortbewegung, wenn wir eine Stadt erleben wollen.

Leider wurde uns das Gehen nach wenigen Minuten gründlich verleidet: Aufgrund der allgegenwärtigen Baustellen war es praktisch nicht möglich, eine Straße zu überqueren oder auch nur am Straßenrand entlang zu laufen!

Also stiegen wir in ein Taxi und der Fahrer bestand darauf, dass wir für den einen Kilometer bis zu unserem Ziel, der Jalan Petaling, 30 Ringgit zahlten.


Zuletzt waren wir 2011 dort gewesen - und es hatte sich nicht viel verändert. Allerdings fiel uns dieses Mal auf, wie sehr sich doch die Bilder gleichen: Wir hätten genauso gut in Thailand auf einem Markt sein können!



Bevor wir in unser Hotel zurückfuhren (dieses Mal zahlten wir "nur" 25 Ringgit für die kurze Strecke), gönnten wir uns im "Oldies" noch eine kleine Stärkung. Die Pizza dort schmeckt wirklich grässlich, und sie ist winzig klein 😒).

Zurück im Hotel beschlossen wir, dass uns auch am heutigen Abend das Finger Food in der Lounge reichen würde. Übrigens sind die Drinks dort (Sunset@Furama!) wirklich gut.

Wieder gingen wir früh schlafen. Ich schlief tatsächlich bis ca. 06:30 Uhr durch, während Chang die ganze Nacht wach lag. Er will auch nicht mit zum Frühstück, aber ich mach mich jetzt auf den Weg.

Was wir an unserem letzten Tag in Kuala Lumpur unternehmen wollen? Bislang haben wir noch keine Pläne. Aber ich werde in Kürze berichten ...

Hier könnt ihr erfahren, was wir an unserem letzten Tag in Kuala Lumpur unternommen haben.



Mittwoch, 21. August 2019

Kuala Lumpur: Der erste Tag

Nachdem wir nach unserer Ankunft gestern vormittags etwas geschlafen hatten, unternahmen wir nicht sehr viel.

Wir kauften in einem der Minimarts in der Nähe unseres Hotels ein paar Getränke und etwas Obst und das war's schon.

Übrigens ist die Umgebung des Furama Hotels eine einzige Baustelle, und auf unser Nachfragen hin erzählte man uns, dass die Bauarbeiten noch etwa ein Jahr dauern werden. Gott sei Dank, kriegten wir auf der 25. Etage des Hotels nicht allzu viel von dem Lärm mit.

Nachdem wir den Nachmittag lesend verbracht hatten, begnügten wir uns abends mit dem Fingerfood in der Lounge, die wir nutzen konnten und gingen früh zu Bett.

Blick von der 25. Etage auf den Fernsehturm und die Petronas-Towers

Leider hatte uns das Jet Lag voll im Griff, wir wältzten uns eine Weile hin und her und beschlossen schließlcih, noch mal ein paar Stunden zu lesen, bevor wir erneut versuchten, etwas Schlaf zu kriegen.

Trotz der Müdigkeit stand für uns fest, dass wir den heutigen Tag nicht ungenutzt verstreichen lassen wollten. Was wir unternommen haben, könnt ihr hier nachlesen.


Dienstag, 20. August 2019

Zwischenstopp Kuala Lumper: Anreise

Unser Condor-Flug von Frankfurt nach Kuala Lumpur war mit 2 Stunden Verspätung kurz nach 14 Uhr Ortszeit in Frankfurt gestartet und unterwegs hatten wir die Zeit nicht mehr aufgeholt. Wir landeten also statt morgens um 6 Uhr erst gegen 08:30 Uhr Ortszeit in Kuala Lumpur.

 
Nach dem gefühlt ewig langen Flug von Frankfurt nach Kuala Lumper (ich hatte nicht eine Minute geschlafen, Chang etwa 2 Stunden) kamen wir völlig gerädert an. Die Einreiseformalitäten gingen ganz schnell und unsere Rucksäcke waren mit unter den ersten Gepäckstücken auf dem Band. Wir wollten uns nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln abquälen, um in die 52 km vom Flughafen entfernte Innenstadt zu gelangen, deshalb nahmen wir ein "Meter Teksi". Dafür mussten wir zwei Etagen tiefer ins Erdgeschoss des Terminals. Dort holten wir uns für 2 Ringgit einen Coupon, mit dem wir dann ein Taxi besteigen konnten.

Der erste Kilometer kostet vom Flughafen kommend 6 Ringgit, dann werden 0,2 Ringgit für jeweils 100 m berechnet. Hinzu kommen die Kosten für den Tollway. (In der Stadt ist es anders, dort kosten 200 m je 0,2 Ringgit, aber es ist kaum möglich, ein "Meter Teksi" zu bekommen, alle Taxifahrer handeln i.d.R. einen Festpreis für eine Fahrt aus.)

Letztendlich kostete uns die Fahrt vom Flughafen zu unserem Hotel in China Town 135 Ringgit, inklusive Trinkgeld.

Wir hatten im Furama Bukit Bintang ein Executive Club Zimmer gebucht, da der Tarif eine Happy Hour beinhaltet 😋 Leider war unser Zimmer noch nicht bezugsfertig, aber für 50 Ringgit pro Nacht bekamen wir ein Upgrade in eine Executive Suite und konnten sofort einchecken.

Jetzt ging es erst einmal unter die Dusche und dann schliefen wir ein paar Stunden.

Was wir in Kuala Lumpur unternommen haben, erfahrt ihr hier.



Freitag, 8. Februar 2019

Bitte auch in Zukunft: Follower, please follow me!

Google+ wird bald abgeschaltet. Bislang waren alle meine Follower bei google+ registriert. Vielen Dank, dass ihr mit mir unterwegs ward!

Follower von google+ werden nicht automatisch "umgezogen".

Auf meinem Blog war eine Registrierung als Follower in der Vergangenheit nicht machbar. Da ich euch aber weiterhin die Möglichkeit geben will, mir zu folgen, habe ich jetzt auch auf meinem Blog einen "Follower" Button installiert. Ihr findet ihn im Menü-Band rechts ganz oben.

Bitte klickt ihn und folgt mir weiterhin! Danke und bis bald!